Talk zur German Comic Con Berlin 2017

      So, ich war ja nur gestern da. Also mir hat's im großen und Ganzen gefallen. Die haben sich auch einiges an Kritik zu Herzen genommen und verbessert.

      Positiv:
      Diesmal rechtzeitig vorab veröffentlichter Hallenplan und Photoshoot + Bühnenplan.
      Die Kommunikation vorab, hier speziell meinen Wunsch mein normales Tagesticket auf ein Early Bird (hierzu mehr weiter unten) upzugraden. Hat binnen eines Tages geklappt und ich hab vom ersten Kauf sogar die Kreditkartengebühr erstattet bekommen. :)
      Die Platzierung der Stargäste war diesmal wesentlich besser gewählt und auf zwei Hallen verteilt. Auch bei längeren Schlangen ist man sich nicht ins Gehege gekommen.
      Vernünftiges Schlangebilden bei den Photoshoots. Die Photoshoots an sich empfand ich als sehr entspannt. Es ging zwar zügig aber ohne das Gefühl gehetzt zu werden. Die Qualität der Fotos ist gut.
      Die Helferlein. Alle die ich getroffen habe waren sehr, sehr nett. Auch wenn es manchmal komisch war von manchen gesiezt zu werden. ;)
      Die Bühnen waren diesmal ohne Trennwände, so konnte man hinter den Stühlen sehr bequem stehen und auch noch was sehen. Die Tontechnik war jetzt nicht perfekt, aber meines Erachtens nach besser als letztes Jahr.
      Andrew Lee Potts - super nett und hörte gar nicht mehr auf zu quatschen. (Ich bin immer noch nicht wirklich gut darin die Schauspieler von mir aus anzuquatschen, irgendwie erstarre ich da immer noch. Wenn der Schauspieler den Anfang macht komm ich auch ohne Probleme gut in ein Gespräch.)
      "Deleted Scenes" - habe ein kleines Poster erstanden. Die beiden Jungs waren wirklich total nett und die Gummibärchen zu diesem Zeitpunkt dringend von mir benötigt. :D
      Die fleißigen Putzer. Irgendwann waren am Übergang der beiden Hallen offenbar mehrere Popcorn Tüten geplatzt und der Mülleimer dadurch am überquellen. War nach kürzester Zeit alles wieder sauber. Da haben die wirklich aufgepasst.

      Neutral:
      Das Essen. Die Preise waren zwar teuer, aber für Veranstaltungen dieser Art völlig normal. Durch den Wechsel der Hallen war der zur Messe gehörende Essensstand nun nicht mehr dabei. Es gab aber italienisch, asiatisch, Nachos, ne Wurstbude und Crêpes - also eigentlich für jeden was dabei. Meine Currywurst war nun nicht berauschend, aber hat satt gemacht. Die drei niedlichen Stehtische für tausende Leute fand ich irgendwo witzig. ;)
      Toiletten. Waren okay. Offenbar hat kaum jemand die links von Halle 3.2 gefunden - da musste man nie anstehen.
      Händler. Hatte das Gefühl es waren weniger da. Aber völlig okay, man konnte selbst am Nachmittag noch halbwegs gut durch die Gänge laufen. Und spätestens nächstes Jahr werde ich dann wohl eine dieser japanischen Plüschkatzen erwerben. Konnte mich nur mit Mühe zurück halten. Die Dinger sind ja sooo flauschig. :D
      VQ Tickets. Haben die diesmal welche verteilt? Habs nicht mitbekommen, wäre zumindest bei Jack Gleeson aber nicht übel gewesen.
      Dann wollte ich mir noch ein Connor Trinneer Photoshoot gönnen. Die am Infostand meinten er wäre für Samstag ausverkauft. Beim Photoshoot selber standen dann relativ wenige Leute an. War etwas merkwürdig.

      Negativ:
      Das Early Bird Ticket. Mit dem Einlass hat alles super geklappt, nur, wozu hab ich ein Early Bird, wenn drinnen noch nichts fertig ist? Da wurde noch gebohrt und gehämmert und aufgebaut. Der Infostand konnte erst kurz nach 10 damit beginnen Photoshoots Tickets zu verkaufen, weil erst was gefehlt hat und dann die Technik versagt hat. Der erste Schauspieler kam kurz vor 10 die meisten erst kurz danach und dann waren auch schon die Massen da. Es war nicht schlecht sich vorab schon mal umschauen zu können und die 10 Euro mehr tun mir nun nicht weh, aber etwas seltsam war es schon.

      Aber wie gesagt, ich hatte einen schönen Tag, hab ein paar nette Leute beim Anstehen getroffen und die Veranstaltung fühlte sich insgesamt gut organisiert an. :)

      Nächste Con am 20./21. Oktober 2018. Diesmal in der "Station Berlin". station-berlin.de
      Ich war ebenfalls am Samstag vor Ort. Für mich war es tatsächlich die bisher beste Convention.
      Mein Diamond Pass für Pamela Anderson hat sich auch richtig gelohnt, sonst hätte ich vermutlich nie ein Autogramm von ihr bekommen und auch das Shooting war so extrem stressfrei. Leider war es bei dem Andrang unmöglich ein paar Worte mit Pamela zu wechseln, aber das war zu erwarten.

      Mein absolutes Highligh war Kim Coates. Beim Shooting sagte er dem Fotografen er soll noch ein Foto von uns machen und später hat er angeboten noch Selfies mit mir zu machen und Unterhalten haben wir uns auch eine ganze Weile. Mehr geht nicht. Er ist so unglaublich liebenswert und ich hoffe ich muss nicht wieder 3 Jahre auf ein Wiedersehen mit Kim warten.

      Schön fand ich auch, dass man für ein Foto auf dem Iron Throne nicht extra zahlen musste. Auch ein Foto mit Groot war diesmal umsonst.
      Zu den Panels kann ich nichts sagen, ich habe keins geschafft.

      Der einzige Kritikpunkt:
      Es gab keine Taschenkontrollen. Und bei allem was momentan so passiert ist das ein absolutes NoGo.

      Abgesehen davon eine perfekte Con mit richtig tollen Gästen.
      Mir hat es auch gut gefallen. Fand es ohne die Trennwände manchmal bei Panel zu laut drum rum, aber dafür weniger Stress mit Leuten, die nicht am Rand stehen dürfen.

      Das mit der fehlenden Taschenkontrolle ist mir auch aufgefallen.

      Die Jungs von Deleted Scenes sind echt klasse :D

      Schade nur, dass sich Mrs. Anderson am Sonntag nicht gut gefühlt hat und deswegen ihr Panel ausgefallen ist. Am Samstag war ich mit Autogrammen beschäftigt und wollte sie dann mal am Sonntag sehen. Dafür hatte mich Tom Wilson sehr angenehm überrascht.

      Freue mich schon auf das nächste Jahr!!!
      I love the new Sci-Fi show "10.000 days"!! The first 6 episodes are online on 10kdays.tv/