An Evening with Arnold Schwarzenegger

      An Evening with Arnold Schwarzenegger

      Olexy Productions bringt im Januar 2016 gleich zwei Evenings mit dem Terminator:

      Mi, 20.01.16 Edinburgh
      Do, 21.01.16 Birmingham

      Tickets gehen ab 09.10.15 ab 10 Uhr in den Verkauf. Eventtickets gibts ab 95 Pfund.
      Fotosession wird 545 Pfund kosten, AG-Session ist nicht geplant

      Klick mich
      So, wie man meinem neuen Avatar entnehmen kann war ich bei Arnie gewesen. Bericht folgt in Kürze. :D

      Ich sag aber schonmal eines:
      Das war das ultimative Erlebnis gewesen, da gibt es für mich persönlich keine Luft mehr nach oben.
      A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
      So, dann will ich mal wie versprochen kurz über den Abend berichten :)

      Angekommen bin ich am Mittwoch Abend in Birmingham nach rund 11 Stunden Anfahrt, zugegeben doch etwas kaputt.
      Ich ließ es mir aber nicht nehmen, schonmal kurz zum sog. Convention Center zu gehen, auch wenn es dann dort wenig danach aussah, das hier am nächsten Abend das große Dinner statt findet. Lediglich ein Pappaufsteller wies darauf hin, mehr nicht.
      Nunja, wird sich ja sicher am nächsten Tag ändern.

      Nach einer kurzen Stadtbesichtigung von Birmingham am nächsten Morgen und der Erkenntnis, das es eindeutig keine Touristenstadt ist, war auch am frühen Nachmittag noch keinerlei Betriebsamkeit im Convention Center zu erkennen - Mhm - zumindest der Pappaufsteller bewies mir, das ich dort doch richtig sein musste.
      So, zurück ins Hotel, kurz ausgeruht und etwas gegen die verdammten Halsschmerzen unternommen, dann gem. dem geforderten Dresscode eingekleidet, um wenig später kurz vor 18.00 Uhr wieder am Center zu stehen.

      Nun konnte man deutlich erkennen, das etwas passieren würde. Security am Eingang, abgesperrte Wartebereiche und bereits eine erste Schlange erkennbar. Die sog. Platin und VIP Ticketinhaber konnten 18 Uhr rein, Bronze, Silber und Gold Tickets dann 18.30 Uhr.
      Pünktlich wurden wir dann eingelassen, Ticket kurz vorzeigen und schwupps bekam man ein Armband um. Dann noch schnell das zweite Armband (man hat ja 2 Handgelenke) für die Fotosession holen und man konnte rein in den großen Saal.

      Hier gab es dann durchnummerierte Tische mit jeweils 10 Stühlen, die vorderen waren komplett eingedeckt für das spätere Dinner, weiter hinten dann nur leere Tische. Rechts und links gab es 2 Theken, wo man sich die Getränke holen konnte - wider Erwarten zu normalen Preisen (Cola z.b. 1,30 GBP). Ganz hinten wurden diverse Bilder und Figuren / Büsten aus Arnies Filmen ausgestellt, welche später auch z.T. versteigert wurden.
      Musikalische Unterhaltung gab es von einem Swing Orchester, welches bekannte Lieder von Frank Sinatra & Co. zum Besten gab.

      Gegen halb 8 wurde dann der erste von drei Gängen des Dinner serviert. Ich bin ja sonst eher vom englischen Essen nicht so angetan, aber das war doch sehr gut gewesen, auch wenn es die typischen kleinen Portionen auf riesigen Tellern gab, die in der sog. gehobenen Gastronomie ja üblich sind. Während des Hauptganges lief dann auch gleichzeitig die Auktion, was jedoch für eine gewisse Unruhe gesorgt hat, wenn man gleichzeitig Essen will, aber sich umdrehen muss (weil man mit dem Rücken zur Bühne saß) um die Auktion zu verfolgen.
      Ab 8 kamen dann die Standard-Tickets dazu, welche sich hinten auf der Empore verteilten. Die meisten schienen jedoch unten im Hauptsaal zu sein, da die Menge an Gästen oben doch sehr überschaubar war.

      Gegen 9 ging dann die heiße Phase los :D .
      Es kam Jenni Falconer auf die Bühne (lt. Google eine wohl bekannte Schottische Moderatorin nur mir gänzlich unbekannt) und begrüßte alle Gäste. Es folgte ein Trailer mit Zusammenschnitten von Arnie, angefangen während seiner Zeit als Bodybuilder sowie in seinen größten Filmrollen und seine politische Arbeit als Gouverneur. Im Anschluss kam "er" dann unter großem Jubel und mit der typischen Terminator Titelmusik auf die Bühne. Wow - was war das für ein Gefühl, Gänsehaut pur 8o .
      Er erzählte dann von seinen Anfängen als Mr. Universe und Mr. Olympia in London sowie seiner Auswanderung nach Amerika. Er erzählte auch viel von seinen Filmen und das er ursprünglich gar nicht für die Rolle des Terminators vorgesehen war sondern für die Rolle des Kyle Reese. Und natürlich wurden auch seine typischen Sprüche vom Publikum gefordert "I´ll be back" und "Get To The Chopper" aus Predator.
      Er hat auch viele tiefgründige Themen angeschnitten, etwa das er seine Ziele immer fest vor Augen hatte und auch immer daran geglaubt hat, diese zu erreichen. Entweder man tut etwas richtig oder gar nicht. Der Tag ist eine 24 Stunden Herausforderung, der man sich stellen muss. Seine Arbeit hat er nie als Arbeit gesehen. Was er macht, macht ihm Spaß und weil es ihm Spaß macht, tut er es auch.
      Gut, das mag auch an seinem finanziellen Polster liegen, was er im Rücken hat. Aber es hat mich doch in einigen Punkten über mein eigenes Leben nachdenklich gemacht.

      Nach knapp über einer Stunde war es auch schon wieder vorbei, kurz vorher wurden noch 2/3 Fragen aus dem Publikum gestellt, welche aber vorher vermutlich ausgewählt wurden, da diese ausschließlich aus der 1 Tischreihe kamen. Sonst wurde das ganze Interview von der Moderatorin geführt.
      Arnie bedanke sich für den Abend, der Veranstalter übergab ihm eine Büste von ihm als Geschenk und kündigte eine weitere Tour mit Arnie an - na mal sehen.

      Gegen halb 11 ging es dann zur Fotosession. Ich habe die Menge mal überschlagen, ich schätze es waren ungefähr 150 Gäste, die ein Foto wollten. Brav eingereiht in die Schlange, wohlwissend gleich neben Arnie zu stehen und ihm vielleicht sogar die Hand zu schütteln. Nur was sagt man dann ? Wie spreche ihn an - in englisch oder deutsch? Das ist schon ein ganz anderes Kaliber wie Shatner und Co.
      Dann - noch 4/5 Leute vor mir und einen Puls, der vermutlich in dem Moment durch die Decke ging und meiner Ärztin wohl helle Freude bereitet hätte, kam ich dran:
      Meine Hoffnung, ihm die Hand zu schütteln, wurde sofort erfüllt, als er mir seine freudig entgegen hielt. Ich sagte zu ihm und vor allem "in Deutsch", das es mir eine große Ehre ist, ihn zu treffen. Dann "Zack" - Foto geschossen, ihm noch alles Gute für die Zukunft gewünscht und er hat sich "in Deutsch" mit seinem typischen Österreichischen Akzent bedankt.
      Was für ein Erlebnis. Ich war mittlerweile bei so vielen Conventions und hab allerhand Schauspieler getroffen, aber so nervös war ich lange nicht mehr.
      Dann noch eben das Foto abholen in der Hoffnung, doch halbwegs vernünftig in die Kamera geschaut zu haben, was aber Gott sei Dank unbegründet war. Zum Foto gab es dann noch einen riesigen Bilderrahmen dazu, wo man sein Bild zusammen mit einer Collage und dem eingerahmten Ticket hinzupacken konnte.

      Kurz vor Mitternacht saß ich dann wieder in meinen Hotel mit einem ziemlich breiten Grinsen im Gesicht, neben mir das neu zur Sammlung hinzugekommene Foto und der Gewissheit, einen unvergesslichen Abend erlebt zu haben. Im direkten Vergleich zu dem Event mit Stallone Anfang letzten Jahr war dieser Abend um längen besser. Super durch organisiert, immer freundliche Securitys, die nie pampig oder überheblich daher kamen. Da gab es bei Stallone schon einige, die es in ihrer Position übertrieben haben. Auch gab es hier keine Taschenkontrollen beim Einlass und überhaupt ging es viel lockerer zu. Man konnte Fotos machen und auch ohne Ende filmen, da hat keiner was gesagt. Aus der Erfahrung heraus hatte ich jedoch nur meine kleine Kamera mit, aber es sind trotzdem schöne Erinnerungsfotos geworden (siehe dann unten).
      Auch Arnie war super drauf und Super Fan-nah. Da habe ich schon viele "kleinere" Stars erlebt, die sich aufführten, als wären Sie sonst wer.

      Alles in allem hat es sich voll und ganz gelohnt. Super Abend, Super Unterhaltung und ein noch besserer Arnie, wie ich ihn mir so locker nie vorgestellt hätte :D
























      A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP

      Post was edited 4 times, last by “Silvio” ().

      liest sich gut!

      wie gesagt bin ich kein neidischer mensch aber dank dem foto hast du einen gewissen neidfaktor als terminator fan sicher.

      auch schoen zu lesen das es so organisiert war.

      ich hoffe wirklich das sie es nochmal machen. dann muss ich diese chance wahrnehmen. der gute wird ja auch nicht mehr juenger...

      ps. letztes jahr in Birmingham gewesen. gebe dir recht. kein must have der touristen orte ;)