Talk zur Fedcon 25

      Ich fand die Fedcon toll, nur das mit den Foto Sessions ist immer wieder ein Ärgernis. Ich war jetzt 2x bei Julie Benz weil mir Foto 1 nicht gefallen hat und ich jetzt schon seit 3 Jahren auf die Dame warte.
      Ganz ehrlich, ich sage schon nix mehr zu den Stars und antworte kaum wenn die was sagen. Wenn man sich nämlich kurz nett austauscht mit "how are you" und so weiter...dann kann man davon ausgehen, dass das Foto nix wird. Ist meiner Freundin vor 2 Jahren mit Tony Curran so gegangen, er hat sie in ein kleines Gespräch verwickelt und sie schaut nicht in die Kamera. Auf mein Anraten ist sie dann zum Fedcon Klaus und er hat ihr einen Gutschein gegeben, dass sie nochmal in die Foto Session darf, in seine zweite.
      Also hab ich bei Julie Nr. 1 auf ihr "how are you" mit einem gegrummelten "good" geantwortet und nichtmal ein "thanks" hinterher geworfen. Ich war zu sehr beschäftigt in die Kamera zu sehen und brav zu grinsen.
      Mein Terry Bild ist leicht besser und Julie Foto 2 ist leicht besser. Aber ingesamt sehe ich auf diesen Fotos nie wie ich selbst aus. Ich bin immer nur verkrampfte Statue mit einem dämlichen Foto Grinsen und zu 50% schau ich nicht in die Kamera. Deshalb hab ich seit 6 Jahren das Atlantis Foto als Avatar weil ich da aussehe wie ich. Die waren witzig und wenn man sich zu dritt positioniert, hat man ein bisschen mehr Zeit. Also der Mix, dass sie mich wirklich erheitert haben mit ihrem Geplänkel und dass ich mehr Zeit hatte mich richtig zu stellen, dadurch ist ein gutes Foto entstanden.
      Ich war dieses Jahr nur 2 Tage vor Ort, Freitag und Samstag. Wollte das Pfingstwochenende dann doch noch bei der Familie sein, inkl. Grillen am Pfingstsonntag ;)

      Ich empfand es dieses Jahr eher als ruhiger und nicht so stark besucht wie die letzten Jahre, eigentlich komisch angesichts des Fedcon als auch des Star Trek Jubiläums. Hotel fand ich besser als in Düsseldorf, mag vielleicht auch da dran liegen, das ich mit dem Hotel in Bonn quasi in die Convention-Szene eingetaucht bin. Ich bin mit Düsseldorf nie richtig "warm" geworden.
      Für mich als "alten Con-Gänger" von den Gästen her eher zweitrangig interessant, trotzdem hatte mich das Trio Shatner, Takei und Koenig gereizt. Takei war Super sympatisch, sehr fan-nah und bei der AG-Stunde auch für eins / zwei Worte nicht abgeneigt. Walter Koenig sieht man leider sein Alter sehr an. Shatner war richtig gut drauf, die reinste Stimmungskanone und ich empfand ihn deutlich besser als vor einigen Jahren in Düsseldorf.

      Große Enttäuschung für mich an den Gästen: Karl Urban. Erst die Absage seines Panels am Freitag Abend ohne irgendwelche Kommentare und der Ersatz mit einem, sagen wir mal, eher durchschnittlich bekannten Gast, und dann die Situation in der AG-Stunde. Die Schlange bei ihm total leer, was mich schon gewundert hat. Aber auch schön, kann man ja vielleicht kurz ein paar Worte wechseln. Ich also mein Foto mit ihm von London rausgeholt, meinen Klebezettel mit meinen Namen drauf geklebt und dem Helfer gegeben. Zack- Namensaufkleber weg - Nein, der Herr Urban gibt keine Widmungen. Hallo ??? Nunja, dann ist es halt so. Danach die Frage von mir, ob ich kurz ein Foto von ihm machen könnte - Sorry, No Photos X(
      Also bitte, was soll das ? Im Fedcon Forum wurde geschrieben, das angeblich sein Gepäck verschwunden ist und er unter Jetlag gelitten hat. Aber ist das ein Grund ? Shatner mit 85 war super freundlich, solche Marotten hätte ich eher von ihm erwartet. Sorry, Herr Urban, aber diese Investition in das Autogramm habe ich bereut.

      Wie schon geschrieben Händler durchschnittlich, was zu erwarten war. Fotosession wie immer hektisch, dadurch habe ich das gleich Problem wie KL-Christine, das ich auf dem Foto mit Walter Koenig leider nicht 100%-tig in die Kamera schaue.
      Opening Ceremony fand ich eher unterdurchschnittlich, der Teil mit dem "Klingonischen Dinner for One" für mich einfach nur peinlich.
      Chase als MoC leider für mich persönlich ebenfalls nicht perfekt, das Ablesen von Texten beim Ankündigen von Gästen sollte nicht die Regel sein, das wirkte nicht professionell. Ebenso das leider sehr deutlich zu sehende "Wegschubsen" der Gäste nach deren Begrüßung bei der Opening von der Bühne war auch nicht optimal. Da fand ich Garrett Wang um Welten besser.

      Alles in allem, es waren schöne 2 Tage. Gerne hätte ich ein weiteres Mal Shatner, Takei und Walter gesehen. Gerne auch mal wieder Marina Sirtis, die Stimmungskanone ;).
      Aber dann hätte ich zuviel Leerzeit dazwischen gehabt, um das zu rechtfertigen.
      Mal sehen fürs nächstes Jahr, Hotel ist vorsorglich schonmal gebucht.
      A life is like a garden. Perfect moments can be had, but not preserved, except in memory. LLAP
      Die Moderatorin um mal ein bisschen Deutsch zu sprechen fand ich jetzt auch nicht so toll. Vor allem weil sie immer den gleichen Text vorgelesen hat. Und da musste ich beim zweiten Takei Panel (Video Facebook) schon etwas stutzen und hab mir so gedacht da sie eh nix neues sagt (auch beim ersten mal war der text eigentlich überflüssig) hätte man das ganze auch weglassen können.

      G Wang war ein Traum und einfach zur großartig. Allein er wäre schon ein Grund sich einiges an zu schauen was man sich sonst eher nicht angeschaut hätte. Fand es auch klasse als er damals versucht hat sich ein wenig Deutsch an zu eignen oder Teile zu erklären. Großartiger Mann. Zu mindest als Moderator :)
      für alle die kein facebook haben ein statement des veranstalters:

      So hier mal mein Feedback als Veranstalter. Also die FedCon 25 war
      einfach traumhaft schön, super viele nette Leute, es war relativ
      entspannt, gab trotz der ausverkauften Veranstaltung wenig Wartezeiten,
      es gab einige Programmänderungen im großen und Ganzen aber eine schöne
      Veranstaltung. Was ganz und gar nicht stimmte waren die verkauften
      Autogramme und Fotoshoots. Hier haben wir bei allen teuren Stars
      draufgezahlt, weswegen wir in Zukunft diese wohl nicht mehr holen
      können. Ich meine ein Karl Urban auf den
      wir Jahre gewartet haben, von dem wurden knapp 450 Autogramme und keine
      400 Fotos gemacht ist jetzt zwar nicht der absolute Ruin, aber gelohnt
      hat er sich nicht. Da war das früher bei Nimoy, Shatner, RDA, Stewart,
      Bakula schon anders, da haben wir bei einer ausverkauften Convention
      insgesamt über 1500 Teile verkauft. Also das hätte ich absolut nicht
      gedacht. Auch die extra gekaufte Lizenz zum Thema 50 Jahre Star Trek hat
      kaum etwas gebracht, es hat im Schnitt jeder 6 ein Teil gekauft, bei
      einer "fast" reinen Star Trek Veranstaltung ging das gründlich nach
      hinten los. Das heißt wir werden in Zukunft noch stärker selektieren
      müssen und anstatt teurer Star Trek Stars liebe bekannte Stars aus
      anderen Filmen und Serien holen, das hat es in 25 Jahren noch nie
      gegeben. Dann noch zu euren zahlreichen Anmeldungen für 2017. Bitte gebt
      uns ein paar Wochen Zeit und fragt nicht ständig nach wann denn die
      Bestätigung kommt. Wir werden das alles in den nächsten 3-4 Wochen
      erledigen, auch die Webseite ist noch nicht fertig, wir haben noch über
      ein Jahr Zeit und wir müssen ja auch noch die Comic Con machen. Also
      bitte etwas geduldig bleiben.

      ich war ja bisher recht selten ( und wenn immer nur einen tag) auf der fedcon, aber als aus der ferne beobachtender könnte ich mir vorstellen, dass die doch teilweise stark gestiegenen preise für auotgramme & photoshoots da durchaus eine rolle spielen dürfte. ich denke irgendwo ist dann halt doch ein limit erreicht, was ein großteil der besucher nicht mehr generell bereits ist zu bezahlen.

      @ silvio: das mit urban geht ja echt gar nicht, jetlag hin oder her. wenn nix los ist & der name sogar schon auf einem zettelchen steht....
      Nicht nur die Preise - so lange ist es auch noch nicht her, dass Karl Urban in Deutschland war. Ich weiß nicht, wieviele Tickets für was damals verkauft wurden. Aber die Schlange war da schon fast so lange wie Shatner. Da sind mit Sicherheit auch einige schon hin, die eben jahrelang vergeblich gewartet hatten.
      Warning: Fangirl Alert!
      Likely to squee at high frequencies!
      Ich war dieses mal 2 Tage auf der FedCon und muss sagen, ich werde mir nicht nochmal ein Tagesticket kaufen, wenn da an der Regelung nichts geändert wird. Mir war ja klar, dass ich nicht in alle Panels rein darf, da sie evtl. voll sind, aber, dass ich trotz freier Plätze (meine Begleiterin mit Tagesticket saß drin und um sich herum waren diverse Plätze frei) 1 1/2 Stunden vor der Saaltür warten muss, weil sich a) die Helfer nicht einig sind, wie jetzt die Regelung ist und b) behauptet wird, der Saal wäre voll, ist für mich nur enttäuschend. Zumal das Tagesticket ja auch nicht günstig ist!

      Eins meiner Highligts war auf jeden Fall Robert Beltran und er hat mich sogar wieder erkannt. Da konnte ich es mir auch nicht mehr verkneifen, ein Foto mit ihm zu machen.
      Und ja, ich kann mit der Meinung anschließen, dass die Fotosession immer hektischer werden. Früher konnte man immer noch ganz in Ruhe "Danke" sagen, aber schon dafür ist keine Zeit mehr...

      Sehr positiv habe ich auch Terry Farrell erlebt. sie war so offen und herzlich zu uns Fans und hat soweit ich das gesehen habe mit jedem ein "Knuddel"-Foto gemacht. Leider hatte ich auf meinem ersten Bild die Augen zu, aber überraschender weise war es sehr unkompliziert, noch schnell ein zweites Bild hinterher zu machen

      Für mich war es außerdem ein glücklicher Zufall, dass sich Robin Curtis bei ihrer Flugbuchung vertan hat und schon einen Tag eher abreisen musste, denn so konnte ich doch noch ein Foto mit ihr machen, da die Fotosession von Montag kurzfristig auf den Sonntag verlegt wurde. Und schön war auch, dass Robin das ganze Gedrängel etwas entschleunigt hat, dadurch, dass sie erstmal jeden begrüßt hat und sich erst danach fürs Foto positioniert hat.

      Nächstes Jahr FedCon? Keinen Ahnung nur, wenn wirklich gute Gäste kommen, denn sonst komme ich bei jeder UK-Con mit AGs und Fotos günstiger weg und werde auch noch repektvoller behandelt.
      It can never be a really bad decision if nobody travels back in time to stop you from doing it! :happy:
      mhhh... also wenn ich das so lese mit den fotoshoots und panels bestaetigt sich das mit meinen vorbehalten, auch was kurzfristige verschiebungen von fotoshoots angeht

      mit urban ist alles gesagt. bei den preisen holt sich halt nicht jeder das xte autogramm und der text auf facebook... mhhh...

      vielleicht wuerde es der fedcon gut tun mal ein bisschen mehr 2016 zu sein. kundenorientierter und dem markt angepasst
      Lachhaft. Was für ein Armutszeugnis des Veranstalters so herum zu heulen.

      Dieses Plunder wo sie 50 Jahre ST drauf schreiben lassen haben will keiner haben ist doch klar bei den überhören Preisen.
      Und den wirklich zum Teil blödsinnigen und kitschigen Kram.

      Das bei den NEUEN Stars nix los war kann ich gut verstehen. Die große Masse (die diese Filme ansprechen soll) geht nicht auf Cons sondern nur die eingefleischten Fans. Und hier gehen die Meinungen über diese Neuen Filme sehr stark aus einander.
      Außerdem finde ich es schon etwas merkwürdig wenn der Veranstalter Nimoy mit einen der neuen Stars vergleicht.
      Ich bin der Meinung zwischen beiden liegen Welten. Allein schon vom Kultfaktor her.

      Dazu kommt das viele schon da waren (wie bereits erwähnt). Auch das ein Shatner für 100 Euro halt nicht jedes Mal mitgenommen wird. Ist doch auch verständlich. Habe für mein Bild links mit Shatner knapp 60 bezahlt. Im Grunde habe ich für Takei mehr bezahlt als für Shatner. Was schon sehr merkwürdig ist.

      Dazu kommt das dieses Jahr slbst an ST GÄsten nicht gerade die beliebtesten dabei waren.
      Das soll jetzt auf keinen Fall böse Klingen oder die Schauspieler schmähen.

      Ich bleibe dabei....dieser Veranstalter hat es schon immer Verstanden auf sehr hohen Niveau zu stöhnen und den Leuten einen auf zu tischen. :(

      Mareika schrieb:

      Christine, hast du ein Foto mit Robert Beltran gemacht? Btw. , ich freue mich, dass er diesmal so gut angekommen ist. :)


      Hi Mareika,

      ne ich hab kein Bild gemacht, ich hab eins auf seiner letzten Fedcon gemacht, das war glaube ich 2013.
      Ich fand die Fotos dieses Mal katastrophal weil all meine 3 Bilder fast nur Portraits sind. Das sieht eunfach nicht gut aus. Mein letztes Foto mit Robert, da bin ich fast mit ganzem Köper drauf, solche Fotos sehen VIEL besser aus.
      Das fand ich sehr enttäuschend. Gerade mal die Schulterpartie ist zu sehen und ein wenig T-Shirt. Wer will schon so extreme close-up Fotos von sich. Also ich nicht.
      Ich hab ewig überlegt was ich anziehe, völlig für die Katz. Hab an dem Tag mit Foto Shoot Julie Benz extra kein Star Trek Kleid an, das hätte ich ruhig anziehen können.

      Francis schrieb:



      Auch das ein Shatner für 100 Euro halt nicht jedes Mal mitgenommen wird. Ist doch auch verständlich. Habe für mein Bild links mit Shatner knapp 60 bezahlt. Im Grunde habe ich für Takei mehr bezahlt als für Shatner. Was schon sehr merkwürdig ist.



      George Takei war ein Sponsored Guest, also nicht von der FedCon bezahlt. Daher wahrscheinlich die höheren Preise für Foto und Autogramm.
      Ich frage mich aber schon ein wenig, von wem der denn eigentlich gesponsort wurde. Wenn ich jemanden sponsore, wäre es dann nicht in meinem Interesse, dass das dann auch deutlich wird, WER da das Geld gegeben hat? Alleine schon um den Verdacht zu entgehen, dass das "sponsored" nur eine Ausrede sei, damit auch die Goldtickets ihn bezahen müssen.

      Oder hat irgendjemand ein Schild bei ihm gesehen, "sponsored by SyFy" oder whatever?
      ^ nicht immer. in den usa ist das oft so das agenturen oder gäste auf eigene rechnung anwesend sind. werden zwar dann vom veranstalter beworben aber alles was hotel, flug und und und angeht hat dann nichts mit dem veranstalter zu tun, daher auch nicht in paketen oder vip oder solchen angeboten drin und eventuell teurer.

      manchmal ist es aber wirklich eine ausrede.