Talk zur Comic Con Germany,Stuttgart (Fedcon)

      Und wie fandet ihr die Con ?
      Die Gäste waren in Ordnung, was mich ein wenig geärgert hat war mal wieder der Fotograf. Hab 2 Fotos gekauft und wollte 2 Posen. Habe mich hingestellt und habe ich nix gehört wie wechseln oder switch,nur so wie etwas wie wiederholen da er das gleiche auch zu der Frau gesagt hatte die die Augen zu hatte, Und als ich dann mein 2 Bild machen wollte hieß es ich hätte ja schon sie gemacht! Und danach meinte die eine auch, das das erste Foto das wo schief gelaufen ist, und meinte wenn ich es nicht will kann ich es ja da lassen und ich nur nee mache ich nicht ich habe für 2 bezahlt.
      Dann das weitere negative, das man die einzelne Ständenummer , nicht sehen konnte. Und wenn man etwas suchen musste, hat man auf den Boden geschaut :)
      OK fand ich die A/F Preise. Was ich witzig fand, als wir für die Autogrammschlange angestanden haben, wurde uns gesagt keine Hand geben und ihn nicht in ein Gespräch verwickeln und was war, :) Nathan hat jedem die Hand gegeben und sich vorgestellt und bei meinem Bild hat er eine kleine Anekdote erzählt :)

      Ach übrigens der Fotograf, es war der gleiche wie auf der FedCon oder Ringcon. Nützt es eigentlich das man sich da beschcwert ?
      Hallo :) Also ich war nur Samstag da, deswegen kann ich auch nur dazu was sagen und es war auch meine erste Comic Con. Die Organisation, Ausschilderung, Verpflegung fand ich alles in Ordnung.
      Was ich mir gewünscht hätte wären mehr Sitzgelegenheiten in den Hallen, das kann aber daran liegen, dass ich mit Hitze nicht so gut klar komme und der Boden meist schon besetzt war.

      Was ich aber für Kritikpunkte habe sind die folgenden:
      1) Die Ästhetik. Dass man die Stars bei den Autogrammen und den Fotoshooting vor diese hässlichen Platten gestellt hat, fand ich unglaublich. Es ist doch nicht so viel Mehraufwand zeitlich und finanziell, bunte/schwarze/weiße Trennwände zu nehmen oder da ne Tapete/Folie/etc. drüber zu kleben, dass das besser aussieht? Weil das wirkte sehr unprofessionell.
      2) Das Fotoshooting. Ich fand den Typen, der dich da so festgehalten hat (warum erklärt sich mir bis heute nicht) sowie die Frau nicht gerade freundlich, aber ich hatte nur drei Fotoshoots. Andere mit mehr können das eventuell besser beurteilen. Was mich an den Fotoshoots außerdem gestört hat war a) der Auschnitt (je nachdem relativ nah dran und eigentlich immer Querformat) und b) das Ausdrucksformat (von meiner ersten Convention in Köln im April 2016 habe ich einen Ausdruck bekommen, der war fast doppelt so groß. Daneben wirkt das Comic Con Foto nahezu winzig. Da hatte ich einfach andere Erwartungen)
      Die Stars fand ich super! Ich war da wegen Lindsey, Bob, Richard. Ty und Tasya waren auch gut. Arryn wirkte in den paar Momenten, die ich sie gesehen habe nett, ebenso wie Liam. Candice wirkte sehr zurückhaltend, distanziert, was aber wohl daran lag, dass sie echt krank war. Überrascht (weil ich die vorher 0 kannte und sie super tolle Foyer Panels gemacht haben) war ich von Adrian Paul, Kelly Hu und Cody Saintgnue.

      Kate schrieb:

      Und wie fandet ihr die Con ?

      OK fand ich die A/F Preise. Was ich witzig fand, als wir für die Autogrammschlange angestanden haben, wurde uns gesagt keine Hand geben und ihn nicht in ein Gespräch verwickeln und was war, :) Nathan hat jedem die Hand gegeben und sich vorgestellt und bei meinem Bild hat er eine kleine Anekdote erzählt :)

      Ach übrigens der Fotograf, es war der gleiche wie auf der FedCon oder Ringcon. Nützt es eigentlich das man sich da beschcwert ?


      Ich habe ein AG von Robert Picardo geholt als Geschenk für einen Freund, der bald Geburtstag hat. RP war so nett und hat "alles Gute zum Geburtstag" auf Deutsch drauf geschrieben.
      Als ich weg ging und auf das AG sah, merkte ich, dass das o in Picardo verschmiert war. Ich wusste, dass ich es nicht gewesen sein kann weil ich da immer extremst vorsichtig bin und die Unterschrift auch lange trocknen lasse. Muss also der Stift gewesen sein oder RP hat es verschmiert, als er es an mich übergab. Ich hab dann so 2 Minuten überlegt...aber es ist halt ein Geschenk und ich hab schließlich 30 Euro bezahlt. UND es war noch früh - 9.30 ca...am Sonntag, es war keiner vor mir und keiner nach mir. Es war noch nix los, die meisten Stars waren auch noch nicht an ihren Tischen. Also bin ich zur Helferin, die verzog gleich das Gesicht und murrte rum. Als Mr. Picardo es mitbekam hat er gar nicht gezögert und es sofort nochmal geschrieben.
      Also ich bemerke immer wieder auf den DirkCons, die Helfer sind oft so streng und die Star aber total locker. :)

      Mein Lieblingsthema Fotosessions auf den DirkCons, da muss ich auch gleich drauf eingehen:
      Also ich gehe nächstes Jahr auf der Fedcon nicht mehr in die Foto Sessions, mir reicht es jetzt.
      Meine 3 Fotos von der Fedcon gefallen mir alle nicht weil es Portrait Aufnahmen sind und ich mag es nicht wenn mein Gesicht so präsent ist auf einem Foto. Natürlich hab ich ja wie immer auch ein Doppelkinn drauf und überhaupt...ich mag's nicht.
      Jetzt hat da einer drüben im Fedcon Forum nach der FC erzählt, er hat dem Fotografen einfach immer zugerufen, dass er ein Ganzkörper Foto will. Also dachte ich mir, da frag ich einfach mal.
      Ich war bei Richard Harmon (The 100), seine Foto Session war ab 13.00 Uhr am Sonntag, ich war erst um 13.15 da. Keiner mehr da, kein Fan vor mir, kein Fan nach mir. Ich wäre fast in ihn rein gerannt, ich glaube er wollte gerade gehen. Eine der Zwillingsschwestern war grad Assistentin. Ich hab höflich gefragt, ob ich ein Ganzkörper Foto haben kann. Sie dann ganz entrüstet, dass das nicht geht, da müsste der Fotograf ja die Einstellung ändern. Tja..jetzt hab ich schon wieder ein schei* Foto für 30 Euro. Darauf habe ich keine Lust mehr.
      Ich fand auch, dass das Licht seltsam war oder die Einstellung in der Kamera...ich bin weder braun gebrannt, noch ist mein Haar golden. nerv

      Ich versteh's nicht. Bis 2015 gingen die Fotos mind. bis Hüfte und die meisten meiner FC Fotos waren gut.
      Was ich noch weniger verstehe...mein Kumpel vom TD Bamberg...der hat auf der FC viele Fotos gemacht und auch auf der CC. Und seine Fotos gehen immer bis Hüfte und bei mir aber immer Portrait. ???
      Nun ja...ich lass es ab jetzt auf den DirkCons. Die 4 Fotos von dem Jahr wandern alle nur in einen Ordner...dafür ist es zu teuer.

      Ich fand die CC am Sonntag total überfüllt. Nachdem ich ich mich ca. 40 Minuten durch die überfüllten Gänge schieben musste in den Händlerbereichen und den Ausstellungen, habe ich es aufgegeben. Ich hab mich den Rest des Tages meistens im Foyer verkrochen, da war Klimaanlage und ich konnte mich zumindest auf die Treppe setzen. Diese Massen an Menschen - das ist nichts für mich, das stresst mich ungemein. Ich glaube also dass Comic Cons für mich nichts sind, da ziehe ich die Fedcon definitiv vor.
      Ich nehme mir vor es noch einmal zu probieren und gehe entweder nach Berlin oder Dortmund, einfach um mal zu sehen ob Comic Cons generell nix für mich sind oder ich nur einen schlechten Tag hatte.
      also ich war nur am sonntag vor ort, war da aber insgesamt begeistert! die orga fand ich top & auch das mir von der fedcon bekannte "durch die photoshoots getrieben werden" hatte ich da nicht ( hatte alle meine 5 photoshoots in area 3). den fotoauschnitt fand ich bei meinen fotos auch gut, weder zu nah noch zu weit ( ich mag aber auch aufgrund meiner "unvorteilhaften" figur keine ganzkörper fotos). und auch die crew fand ich top, diejenigen mit denen ich zu tun hatte waren wirklich sehr freundlich, hilfsbereit & kompetent.

      mein ding sind halt eher solche veranstaltungen, da mir die fedcon zu "langsam" & zu "reglementiert" ist. so kann man einen tag auf die veranstaltung gehen & kann sich trotzdem von allen gästen die einem wichtig sind photoshoots & autogramme holen.

      die gäste bei denen ich war ( karen fukuhara, corinne clery, kelly hu, liam mcintyre, kenny johnson & manu bennett) waren durch die bank auch sehr freundlich & angenehm, insbesondere mit karen & corinne konnte ich mich länger unterhalten. und robert maschio ist eh der coolste, der erkennt mich immer noch von den movie days in braunschweig damals & ist immer für ein schwätzchen zu haben.

      ich bin wie oben geschrieben nicht wirklich ein fan der fedcon & finde auch manche aussagen seitens der veranstalter - mmmhhh sagen wir mal unglücklich ;) aber die comic con jetzt hat meine erwartungen echt um ein vielfaches übertroffen & hat mir richtig spass gemacht.

      der einzige kritikpunkt von meiner seite wäre auch der, dass es bei den ganzen händlern zu wenig platz gab und es dort mit der menge an besuchern viel zu voll war. d.h. entspanntes durchtingeln & stöbern war da nicht wirklich möglich ( hat mich aber im endeffekt auch nicht wirklich gestört, da ich wegen der stargäste dorthin fahre und da alles gefunzt hat bzw. war ich noch bei einer zeichnerin und das hat auch gefunzt, wenngleich um den paninistand echt die hölle los war).
      Ist ja ganz normal, dass die Geschmäcker verschieden sind. :)
      An sich fand ich die CC nicht schlecht, nur waren für mich keine richtig interessanten Leute da, bin nur als Gefallen mitgegangen weil mein Kumpel vom TD nicht alleine hin wollte.
      Ich hätte mich gern länger im Händlerbereich aufgehalten aber ich fühle mich in Menschenmassen nicht wohl.

      Wenn man gar nicht so viele Fotos machen will und keine AGs mehr sammelt, dann ist die Fedcon glaube ich das bessere Konzept.
      Ich hab auf der letzten Fedcon 2 Fotos gemacht (bzw 3 weil ich 2x bei Julie Benz war wg. schlechtem Foto Nr. 1) und kein einziges AG geholt. Ich bin eher der Panel Kucker und ich geh gern durch die Händlerräume und Ausstellungen. Und ich liebe die FC Partys. :)

      KL_Christine schrieb:



      Mein Lieblingsthema Fotosessions auf den DirkCons, da muss ich auch gleich drauf eingehen:
      Also ich gehe nächstes Jahr auf der Fedcon nicht mehr in die Foto Sessions, mir reicht es jetzt.
      Meine 3 Fotos von der Fedcon gefallen mir alle nicht weil es Portrait Aufnahmen sind und ich mag es nicht wenn mein Gesicht so präsent ist auf einem Foto. Natürlich hab ich ja wie immer auch ein Doppelkinn drauf und überhaupt...ich mag's nicht.
      Jetzt hat da einer drüben im Fedcon Forum nach der FC erzählt, er hat dem Fotografen einfach immer zugerufen, dass er ein Ganzkörper Foto will. Also dachte ich mir, da frag ich einfach mal.
      Ich war bei Richard Harmon (The 100), seine Foto Session war ab 13.00 Uhr am Sonntag, ich war erst um 13.15 da. Keiner mehr da, kein Fan vor mir, kein Fan nach mir. Ich wäre fast in ihn rein gerannt, ich glaube er wollte gerade gehen. Eine der Zwillingsschwestern war grad Assistentin. Ich hab höflich gefragt, ob ich ein Ganzkörper Foto haben kann. Sie dann ganz entrüstet, dass das nicht geht, da müsste der Fotograf ja die Einstellung ändern. Tja..jetzt hab ich schon wieder ein schei* Foto für 30 Euro. Darauf habe ich keine Lust mehr.
      Ich fand auch, dass das Licht seltsam war oder die Einstellung in der Kamera...ich bin weder braun gebrannt, noch ist mein Haar golden. nerv


      Also bei mir war es ein ganzkörperfoto und das hätte ich nicht so gerne gehabt. Aber ich verstehe es auch nicht warum die Fotos so schlecht geworden sind, also das ist meine Meinung. Und ja ich hab ja extra gesagt das ich 2 fotos habe mit 2 Posen aber naja nix. Und ich überleg ich geh dann nur wieder auf eine CC oder Dirk Con wenn ein Gast kommt der mich richtig interessiert.
      :conrad_bad:

      Post von der Comic Con:

      "Liebe Teilnehmer. Vielen Dank für Euer zahlreiches Feedback. Wir freuen uns, dass ihr unsere Programmankündigungen so engagiert verfolgt. Wir haben Eure Kritik und Eure Wünsche bezüglich Famke Janssen vernommen. Daher haben wir uns entschlossen, den Vertrag mit ihr aufzukündigen. Freut Euch auf die kommenden Schauspieler-Ankündigungen. Wir sind uns sicher, dass wir noch einige Highlights für Euch parat haben werden. Gekaufte Photosessiontickets werden automatisch von uns erstattet."

      Finde ich mega von ihnen. Respekt! :thumbup:
      Sie ist einfach kein Gast für eine Con.
      Habe sie in London erlebt und dachte nur, was für eine unfreundliche, angeekelte Frau.
      Kein Lächeln, kein nettes Wort " ich werde nicht für´s Quatschen bezahlt"- (O-Ton), kein Blickkontakt,
      "lass mich bloß in Ruhe"-Einstellung. Jeder den ich kenne, oder der über die Con in London oder sogar in
      Berlin gesprochen hatte, war enttäuscht.
      kann´s kaum erwarten :hüpf: