Bates Motel

      Bates Motel

      Also ich habe mir gestern die ersten beiden Folgen angeschaut und muss sagen das ich noch eher ein gemischtes Gefühl zu dieser noch neuen Serie habe.

      Vieles hat mir gut gefallen. Vor allem das alles auf "alt" getrimmt wurde. Wobei man das ganze ruhig noch etwas "strenger" hätte betreiben könne. Auf den MP3 Players und des super tolle neue Handys hätte ich auch noch verzichten können. Aber das sind eigentlich nur Kleinigkeiten.

      Die beiden Hauptdarsteller fand ich jetzt auch ganz gut besetzt. Vor allem der junge Norman hat mich sehr ans original erinnert. Aber auch Norma konnte mich überzeugen.
      Hier besonders durch ihre markante Frisur und ihren sehr besitzergreifende Art. Genau so habe ich sie mir vorgestellt.

      Die übrigen Charaktere waren ok, wobei mir die beiden Polizisten schon sehr schnell auf den Keks gingen.
      Besonders Normans "Freundin" gefiel mir gut. Die Idee mit dem Sauerstoff hatten wir noch nicht so oft in einer Serie.

      Kulissen haben mir auch sehr gut gefallen. Dieses Haus mit dem Motel davor hat schon was.
      Inneneinrichtungen und so passen zwar jetzt nicht genau aber man erkannte schon so einiges wieder.
      Besonders die Treppe im Flur und die ersten Kameraeinstellungen von oben auf die Haustür gerichtet haben mich sofort
      an den O Film denken lassen. Dort gab es eine sehr ähnliche Einstellung.



      Das größte Manko der Serie ist bis jetzt wieder einmal die Storys. Also ich fand besonders die erste Folge echt lahm.
      Dieses schnelle Schlag auf Schlag Fernsehen von heute find ich schon etwas blöd.
      Mich hätte es gefreut wenn man erstmals etwas erfahren hätte über das Familienleben der Bates und dann hätte man in Folge zwei den Vater sterben lassen können usw.
      Also etwas Tempo rausnehmen. Dann diese grausame, tierisch dämlich dargestellte Zehne mit dem Polizisten der unbedingt bei der Leiche pinkeln will.
      Sofort ging ein Stöhnen durchs Zimmer. Als würden die beiden schon nach 20-30 min Auffliegen. Schon sehr blöd gemacht.
      Der Park mit der Vergewaltigung und dem Entsorgen der Leiche war ansonsten schon ganz ok den man hat gesehen wie weit Norman es eigentlich schon als "normal" empfindet seiner Mutter bei so was zu helfen. Wobei es natürlich im Wiederspruch zu allem steht was man bisher kannte.
      Natürlich muss man bedenken das die Serie nicht als richtige Vorgeschichte funktionieren kann, dafür widerspricht sie zu viel (was allerdings auch schon in den Filmen der Fall war)

      Auch die Story mit den Sex-Sklavinnen finde ich jetzt nicht besonders interessant. Wobei ich auch nicht glaube das einer Zahlt um mit so zugerichteten Frauen zu schlafen.
      Mal sehen was da noch kommt.

      Ich weiß auch nicht so wirklich was ich mir von der Serie erhofft habe aber etwas enttäuscht bin ich schon.
      Wären nicht diese berühmten Namen im Spiel glaube ich nicht das die Serie lange gelaufen wäre .
      Natürlich will ich jetzt auch noch nicht alles schlecht reden. Ist halt nur mein erster Eindruck.

      Mal sehen was noch kommt.
      Ich hab beide Staffeln durch und bin so happy, dass sie um eine weitere verlängert wurde. Gerade der Darsteller von Norman ist einfach nur genial.

      Aber Deine "Kritik" über auf alt getrimmt und dann MP3 Player stößt mir auch immer wieder auf. Keine Ahnung, was sich die Macher dabei gedacht haben.
      I love the new Sci-Fi show "10.000 days"!! The first 6 episodes are online on 10kdays.tv/
      Ich finde es eigentlich gut, dass man mal ein Handy sieht, usw. So wird man daran erinnert, dass man halt doch im Jahre 2013 ist und nicht in den 50/60ern. Ich finde den Spagat gut gelöst. :)

      Ich kann mich jetzt gar nicht so an die Details von S1 erinnern was jetzt die Storys betrifft wie das mit den Mädchen, da kann ich gar nichts groß dazu sagen.

      Mit den ersten paar Folgen tat ich mir noch ein wenig schwer und war dann immer mehr und mehr begeistert. Am Anfang habe ich mich gefragt, wo das hin führen soll, man weiß ja schließlich wie die Sache ausgeht. Aber der Weg ist wohl das Ziel. Ich versuche die Filme jetzt sogar auzublenden und genieße die Serie.
      Habe nun auch Folge drei und vier gesehen.

      Und ich muss sagen das es mir gefallen hat.
      Besonders gut fand ich das es schon etwas ruhiger zu ging.
      Also nicht alles passierte schlag auf schlag.

      Besonders gut finde ich wie sich die Rollen entwickeln also das haben sie wirklich gut hinbekommen.
      Besonders das der eine Polizist so ein schwein ist finde ich richtig klasse.
      Anscheinend haben aber alle in der Stadt etwas zu verbergen und Geheimnissse.

      Was mi aufgefallen ist das es überhaupt keinen Verweis darauf gibt das das ganze auf den Original Film basiert beziehungsweise auf den Roman. Finde ich schon komisch den sonst muss doch immer angegeben sein wenn man sich Namen , Orte und Co aus schon bestehenden Werken verwendet.

      Was mir auch ganz doll fehlt sind natürlich diese unglaublichen Klänge wenn Norman die Leute killte.
      Hoffe ihr wist was ich meine.
      Es ist so lange her, dass ich die Psycho Filme gesehen hab, war das bei mir in den 80ern, glaube ich. Maximal 90er was auch schon 20 Jahre her ist, ups.

      Ist denn dieser eine Charakter schon aufgetaucht, der nicht in den Filmen ist? Bin mir unsicher und kann jetzt nicht sagen wen ich meine falls du diesen Charakter noch nicht kennst. :D
      Der tauchte doch schon in Folge zwei auf ;)

      Ja es ist interessant zu sehen wie beide Brüder sich unterschiedlich entwickelt haben.

      Wobei ich es auch sehr interessant finde das man Norman eben als krank darstellt.
      Denn es ist ja kein Fluch oder ähnliches sondern eine Krankheit.

      Erinnert mehr sehr stark an den ersten Film. Gefällt mir gut.

      Auch das Norma von dieser KLrankheit weiß und ihren Sohn eigentlich nur beschützen will macht sie
      glaubwürdiger. Es ist doch schon etwas flach wie sie z.b im 5 Film Dargestellt war.

      Diese Serie hat eh ganz starke Personen zu bieten nur sind die Storys leider bis jetzt eher mau.
      Aber die Serie läuft ja auch gerade erst an und bis jetzt hatte jede Serie ihre Startschwierigkeiten.
      Ich würde sagen, er ist schizophren und Schizophrenie ist eine Krankheit.

      Ich haben von Psycho nur den ersten, eventuell mal einen zweiten Film gesehen. Wusste gar nicht, dass es davon auch noch mehr gab. Ich denke, die Serie orientiert sich am Original, also dem ersten Film.
      I love the new Sci-Fi show "10.000 days"!! The first 6 episodes are online on 10kdays.tv/
      Also er hat eine gespaltene Persönlichkeit.... wie im ersten Film.
      Jedenfalls habe ich das so verstanden.

      Dieses steigert sich so weit das er sich vorstellt seine Mutter zu sein und in ihren Namen tötet.



      Es gibt insgesamt 5 Filme. Psycho 1-4 mit Anthony Perkins und einen namens Bates Motel, den ich allerdings nicht kenne.
      Psycho 4 erzählt übrigens bereits die Vorgeschichte, allerdings anders als in der Serie.

      Ein 5 Teil war in Planung wurde aber Aufgrund des für die Öffentlichkeit plötzlichen Todes Anthony Perkins nicht produziert.


      Übrigens was ich gerade bei Wiki gelesen hab ist auch nicht schlecht.

      He had his first intimate heterosexual experience at the age of 39 while working on the 1972 film The Life and Times of Judge Roy Bean with an actress who also appeared in the film. Perkins declined to identify the actress, but "other sources" have identified her as Victoria Principal. Principal confirmed this in a People magazine article about Perkins.[8]

      Immer diese Pam.... ....



      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Francis“ ()

      Naja... habe nun die erste Staffel komplett gesehen und muss sagen das sie mich jetzt nicht vom Hocker gerissen hat.
      Es gab interessante Ansätze und gute Charaktere aber das Gesamtpaket scheint doch eher etwas unstimmig.
      Werde mir die Serie aber weiterhin anschauen wenn den neue Folgen bei uns kommen.