Talk zu Destination Star Trek Germany

      [quoten=Moogie]Danke, jetzt habe ich alles mal durchgespielt, und dann steht nach Ende des kompletten Bestellvorganges, dass die schon bestellten Eintrittskarten wieder abgezogen wurden ... etwas gewöhnungsbedürftig das System[/quoten]

      Tja leider zu früh gefreut, nachdem mein Mann die Kreditkartenabrechnung eingesehen hat wurden ihm die schon im November bezahlten Eintrittskarten noch einmal abgebucht.
      Bei der Nachfrage per Mail beim Veranstalter wurde dann nur mitgeteilt, man überprüfe die Sache, das ist jetzt schon über eine Woche her. Echt ärgerlich. :(
      Die E-Mail hat bei Showmasters gerade einer gepostet. Vielleicht versucht ihr's mal so. Das sollte ja eigentlich als Ticket Question zählen.


      "We are aware that you may have encountered some issues when trying to book tickets to Destination Star Trek Germany. We would like to apologise if you were unable to purchase your tickets or add additional items to you account.
      With less than 4 weeks to go until we open the doors to #DSTG in Frankfurt, we want to make sure you have the tickets you want before you arrive to avoid missing out on meeting your favourite Star Trek actors.
      Therefore, if you have tried unsuccessfully to book tickets or if you have any questions or queries when booking your tickets, please contact us at admin@destinationstartrek.com. We will endeavour to get back to you as soon as possible and within 48hrs of your submission. Please list your issues and provide contact e-mail and telephone details so we can resolve matters as quickly as possible.
      Upon completing your purchase, a confirmation will be sent to your email address after payment has been confirmed. All purchased tickets will be sent to the customer via email a week before the event. The email will contain a link to download your tickets and vouchers to print at home. You will need to print all tickets out prior to arriving at the event. "
      Warning: Fangirl Alert!
      Likely to squee at high frequencies!
      [quoten=Moogie] Tja leider zu früh gefreut, nachdem mein Mann die Kreditkartenabrechnung eingesehen hat wurden ihm die schon im November bezahlten Eintrittskarten noch einmal abgebucht.
      Bei der Nachfrage per Mail beim Veranstalter wurde dann nur mitgeteilt, man überprüfe die Sache, das ist jetzt schon über eine Woche her. Echt ärgerlich. :([/quoten]

      Oh Mann, das ist ja ärgerlich wenn man dem Ganzen nachgehen muss. Da geht ja leider einiges schief. Ich muss das dann auch mal alles kontrollieren gehen.
      Ja bei der Auflistung waren die 2 Eintrittskarten rausgerechnet, sind aber dann doch bei der Kreditkarte abgerechnet worden.

      Wir haben zur Nachfrage an die Mail Adresse gesandt die auf der Destination Seite steht, mal nachschauen ob dies auch die Admin Adresse ist, sonst schreiben wir noch eine Mail
      Zur allgemeinen Info:

      Es koordinieren sch gerade eine Reihe Fangruppen aus dem SF-Bereich. Einige haben ihre Standanfrage auch schon losgeschickt, einige sogar schon länger. Eine Rückbestätigung ist bis jetzt immer noch nicht gekommen.

      D.h. mehr als ein paar Infostände wird es nicht geben, weil die Zeit bis zur Con einfach zu kurz ist, um noch was vorzubereiten. Und die Ungewissheit zu groß, dass es dann doch nicht klappt. Glauben die Veranstalter, wir Fans können einfach so was aus dem Ärmel schütteln und sitzen grundsätzlich in Uniform auf gepackten Aktionskoffern herum ? ?(
      Und hoffentlich sind sich die Veranstalter darüber im klaren, dass es (abgesehen von ein paar verstreuten Freundeskreisen) hierzulande keine nennenswerten Star Trek-Clubs mehr gibt.

      Ich mein, ich rechne schon mit einer Antwort kurz vor knapp.

      Und ach...da ist jetzt von Fanpanels die Rede. Ich habe einen fertigen Vortrag über die Events der deutsche SF-Szene auf dem USB-Stick, der auch schon mehrmals erfolgreich gehalten wurde. Ob ich den mal ins Rennen schicken soll ? :D
      [quoten=Starcadet]
      Und hoffentlich sind sich die Veranstalter darüber im klaren, dass es (abgesehen von ein paar verstreuten Freundeskreisen) hierzulande keine nennenswerten Star Trek-Clubs mehr gibt.
      [/quoten]

      Ich hab es jedenfalls mehrfach versucht zu erklären, Ehrenwort. :(

      Ich weiß wirklich nicht was los ist, sorry. Auf meine letzte Nachfrage was jetzt mit den Bestätigungen ist (in der ich genau diese Argumente aus Deinem Post gebracht habe) kam schon gar keine Reaktion mehr.
      Warning: Fangirl Alert!
      Likely to squee at high frequencies!
      @Queen Sindel: Du, ich mache Dir ja keine Vorwurf. Du tust von hier aus Dein möglichstes, was sehr zu begrüßen ist. <Daumen hoch> :)

      Nun gut, in Bezug auf meine Akkreditierung für unsere Fotoagentur habe ich auch noch nichts Konkretes gehört. Außer dass die Anfrage geprüft werde, was von einer deutschen Agentur kam. Und ich kriege offizielle Pressemitteilungen. Die aber sowas von uralt sind und der Homepage Tage hinterherhinken.

      Wenns mit den Ständen nicht klappt, habe ich wenigstens mehr Zeit für den Fotografen-Job. Denn die können sich sicher sein, dass ich mit einem Schreiben unserer Agentur vor der Tür stehe. :D

      Und wenn das auch nicht klappt, dann dürfen sie sich nicht über schlechte Presse in Deutschland wundern. Ich denke, das Fandom hat ihnen eine Chance gegeben. Jetzt hängt es nur davon ab, wie sie damit umgehen. Wir Fan-Aktivisten sind jedenfalls guten Willens. Fakt ist, dass sich Dirk B. dann ins Fäustchen lachen wird: "Hab ichs nicht immer gesagt...".

      Aber egal. Noch sind drei Wochen Zeit. Unsere Kisten für den Infostand sind ja eh immer gepackt, weil wir ja für unseren Club über die Cons tingeln.

      Hab sie gestern nochmal angeschrieben, nach den Ständen gefragt und ihnen ganz konkret meinen Vortrag "German fandom - an unknown species" angeboten.

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Starcadet“ ()

      Also vorweg, ich kann auch nicht verstehen warum die Kommunikation hier so ignoriert wird. Aber hey, die Deutschen könnten das ja auch mal von einer anderen Seite sehen....bei den einen gibt's keine Antwort, und bei dem anderen Antworten a la Kindergarten. :D
      2018
      Destination Dortmund - ST Las Vegas - Destination Birmingham
      Sehe ich auch so. Auch die Queen kann nicht hexen... :(

      Ich muss sagen, anfangs fand ich die Idee mit der Fanzone absolut super. WoW! Ein Tisch und zwei Freikarten (ok, für den Außenbereich, aber immerhin) für Clubs und Gruppen, so spendabel ist der Bartholomä nicht. Weshalb sich auf der FedCon die Zahl der Infostände in Grenzen hält. Es sei denn man marschiert im weißem Plastik auf oder ranzt auf klingonisch herum. Oder bringt als Ökoterroristen den Mr. Anderson mit.

      Hier sah ich die Chance für viele SciFi-Gruppen, die eben nicht so spektakulär auftreten können oder wollen, sich vor großem Publikum zu präsentieren. Aber irgendwie ist auch hier Sand im Getriebe.

      Ich stelle fest: die einzigen aus der kommerziellen Veranstalterecke, die das hierzulande richtig machen, sind die Jungs von der Kölner ROLE PLAY CONVENTION. Die wollen ja direkt, dass man als Club aufbaut, rennen einem fast hinterher. Und dann gibts noch Wochenendtickets satt für die Aktivisten. So muss es sein.
      Ich finde solche Fanaktionen auch toll, aber vielleicht ist das drüben auch noch nicht so verbreitet? Hab ich ehrlich gesagt nie drauf geachtet.

      Antworten bzw. reagieren kann und sollte man als Veranstalter natürlich trotzdem. Auch wenn es dann vielleicht weniger Freitickets gibt, weil irgendwo muss das ja auch im Verhältnis zu den zahlenden Gästen stehen. Denn sonst verdient man ja nichts. Also von daher kann ich nun verstehen das man da keine Wochenendtickets 'satt' bekommt...auch bei Dirk. Weil irgendwann wäre es ja schon übertrieben und eine Role Play Con hat ja nun auch einen ganz anderen Schwerpunkt. Daher kann auch nicht behaupten das 'es so sein muss'. Sonst kann ja jeder in Uniform gleich ein Ticket fordern. ;)
      2018
      Destination Dortmund - ST Las Vegas - Destination Birmingham

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „McKay“ ()

      [quoten=KL_Christine]
      Kritisiert wird nur diese Agentur, die für Showmasters die Organisation macht. Echt schade, dass es da so schlecht funktioniert.[/quoten]

      Diese Pressefritzen von denen Starcadet redet machen für Media 10 die Organisation. Showmasters und Media 10 sind Partner. Media 10 definitiert sich zwar als Eventagentur, ist aber bei DSTG der Mitveranstalter, oder eigentlich sogar Hauptveranstalter. Sie sind auch die Inhaber der Lizenz für den offiziellen Star Trek Event in Europa. Bei DSTL hatte Showmasters die aktivere Rolle, diesmal hat Media 10 sich entschlossen, das selber zu übernehmen. Alles in allem kann man das Ganze besser als Media 10 Event in Kooperation mit Showmasters beschreiben als anders rum.

      Wie vor ein paar Seiten mal gesagt, wenn Showmasters das Sagen hätte, da wüßte ich, wen ich treten könnte. :(
      Warning: Fangirl Alert!
      Likely to squee at high frequencies!
      Die ROLE PLAY CONVENTION hat mittlerweile weniger ROLE PLAY im Angebot als man denkt. Das geht neuerdings mehr in die Richtung "German Comic Con". Was Freikarten betrifft, finde ich es nur fair, dass diejenigen, die mit zum Label "fanfreundlich" beitragen und ggf. auch Lücken stopfen, auch welche bekommen. Auf der RPC gibt es pro 10 Quadratmeter Stand im Rahmen der "Aktion Fandom" drei Stück und da wir 12 Quadratmeter (kostenlos) haben, bekommen wir eben 6 Stück. Wobei die RPC vom Eintritt her so günstig ist, dass einem da auch kein Zacken aus der Krone fallen würde. Nur: wer den ganzen Tag hinter dem Stand sitzt und sonst vom Programm nichts mitbekommt, dem kann man keinen (oder keinen vollen) Eintritt abverlangen. Beim BuCon nehmen wir immerhin noch den ermäßigten Eintritt und pro drei Tische ist eine Person gratis. Da sind aber auch die Tischpreise gegenüber denen auf kommerziellen Börsen ein besserer Witz. :)

      Ich war letzten Mai auf der LONDON COMIC CON (nicht zu verwechseln mit der LONDON FILM & COMIC CON von Showmasters) im ExCel. Ein Riesending von Event und erstklassig organisiert. Auffällig waren vor allem die vielen Fan- und Clubstände zwischen den kommerziellen Anbietern. Meine Pressekarte (ich war u.a. für die GEEK! und die ANDROMEDA NACHRICHTEN dort) hatte ich binnen Tagen. Und aus dem Veranstalterbüro gabs auf Fragen hin immer schnell eine persönliche und nette Antwort. Ich sag nur, sollte MCM mal den Sprung nach Deutschland wagen und das nach dem gleichen System durchziehen, wie in England, dann können sich hierzulande die bekannten kommerziellen Veranstalter wirklich warm anziehen. Und MCM expandiert ja bereits nach Irland... ;)

      Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von „Starcadet“ ()