Persönlichkeitanalyse nach Blutgruppen

      [quoten=Jessica][quoten=Gina]... sich stundenlang bestimmte revolutionäre Art und Weisen von Joga macht ...[/quoten]
      Ey, nix gegen Yoga! X( ;) :P

      Ja, ich gebe zu, ich bin von der Presse beeinflusst worden, mir fiel letzte Woche der Focus mit einem entsprechenden Titelthema in die Hand. Ich habe über die Jahre jetzt schon mehrfach von verschiedenen Seiten gehört, dass es Verbesserungen bei chronischen Schmerzen bringt wegen der Entspannung, Muskeldehnung und -kräftigung. Nach dem 2monatigen Krankenhausaufenthalt war mir klar, dass ich dringend was tun muss, sonst macht mich mein Bildschirmarbeitsplatz kaputt. Und Yoga ist mir da deutlich sympathischer als irgendein ödes Gerätetraining im Fitnessstudio oder Krankengymnastik.

      Letztendlich entscheide ich aber nach Gefühl, ob ich es tatsächlich mache. Habe ja nächste Woche erst Probestunden. ;)
      Und bei Yoga sieht es meiner Meinung nach auch anders aus als bei solchen kurzfristigen Trends: Was ein paar Tausend Jahre von so vielen Leuten praktiziert wird, kann so schlecht nicht sein. ;)

      Das Blutgruppen-Zeug zähle ich zu den Modeerscheinungen wie irgendwelche Ernährungslehren oder Trendsportarten. (Witzigerweise widerspricht sich gerade bei den Ernährungsregeln so vieles.) Zudem trifft da bei mir da so ziemlich gar nichts zu. :D[/quoten]

      erzähl mir dann mal, wie es war und obs was geholfen hat und frag die mal, ob man sowas auch für kaputte handgelenke abwandeln kann =)
      Erwachsen werden? Ich mach ja jeden Scheiß mit, aber den nicht!
      Und bei Yoga sieht es meiner Meinung nach auch anders aus als bei solchen kurzfristigen Trends: Was ein paar Tausend Jahre von so vielen Leuten praktiziert wird, kann so schlecht nicht sein.


      *nicknick*
      Faszinierend fand ich auch die Untersuchungen zur Meditation, bei denen man die Gehirne von Mönchen mit einem MRT untersucht hat und das eindeutig belegt, wie sich Gehirne verändern können, wenn man meditiert.
      Bei tibetischen Mönchen hat man zB festgestellt, dass sie ihr Gehirn regelrecht zur "Milde" und "Güte" erzogen haben...

      Der Wissenschaftler kam zum Ergebnis: „Glück ist eine Fertigkeit, die sich erlernen lässt wie eine Sportart oder das Spielen eines Musikinstruments. Wer übt, wird immer besser.“


      Es gibt mehr zwischen Himmel und Erdbeereis als wir uns vorstellen können *gg*
      Progressive Muskelrelaxation nach Jakobson, Selbstsuggestion, solche Dinge sind faszinierend und ich bin immer wieder beeindruckt, wieviel Konzentration und Kraft man dafür braucht, um sie wirklich zu erlernen und auszubauen. Bei PMR gibts sogar eine Stufe, da kann man innerhalb von 20 Sekunden den ganzen Körper einmal "runterfahren". Darauf arbeite ich hin, bin aber noch weit davon entfernt und wird sicherlich noch Jahre dauern, aber Wahnsinn....seit ich weiß, dass es das gibt...Hammer! Will ich auch können!

      Man kann bestimmte Mechanismen für sich bewusst nutzbar machen, z.B. die Fähigkeit Schmerzen auszublenden. Ich find das einfach nur beeindruckend! Der menschliche Körper ist zu soviel in der Lage...da brauch ich keine Wissenschaft, um mir das zu beweisen! Das glaub ich auf Anhieb!
      Erwachsen werden? Ich mach ja jeden Scheiß mit, aber den nicht!
      Ich werde über's Yoga berichten. ;)

      An der PMR arbeite ich auch ganz heftig seit Beginn des Klinikaufenthaltes... Früher habe ich immer gesagt, dass mir das nicht hilft. Tut's bei starken Schmerzen auch kaum, aber langfristig kann man mit regelmäßigem Üben Anspannung (psychische und physische) gering halten und eben chronischem Schmerz vorbeugen. Ich glaube jedenfalls, dass das einer der Gründe ist, weshalb es mir im Moment ganz gut geht.

      Hell has no furies for a woman scorned. - Pinhead
      es hilft mir in bestimmten Situationen, runterzukommen. Noch kriege ich es nicht in gewissen Schmerzauslösenden Situationen nicht gebacken, aber dafür arbeitet man ja dran. Und das ist ja das Ziel daran.
      Auf alle Fälle schlaf ich damit besser ein. Dieses monatelange nachts stundenlang rumwälzen, bis ich endlich einschlafen kann ist seitdem vorbei. Hinlegen, abschalten, peng, weg bin ich!
      Erwachsen werden? Ich mach ja jeden Scheiß mit, aber den nicht!