Persönlichkeitanalyse nach Blutgruppen

      Persönlichkeitanalyse nach Blutgruppen

      In Japan hat dieser Trend offenbar schon das kritische Stadium erreicht, hier geht's gerade erst los: die Einteilung der Leute anhand von Blutgruppen. Angeblich kann man daraus auf die Persönlichkeit schließen.

      In Japan hat dieser Trend mittlerweile schon die höchsten Kreise erreicht, so gibt z.B. der japanische Ministerpräsident seine Blutgruppe (A) stolz auf seiner offiziellen Web-Seite an, Arbeitgeber achten bei Einstellungen auf die Blutgruppe ihrer Bewerber und Nintendo DS berücksichtig sie in einem Spiel, um nur ein paar Beispiele zu nennen.

      Wer wissen möchte, was die Blutgruppe über die eigene Persönlichkeit aussagen soll, bitte sehr:

      Blutgruppe 0
      Person mit starkem Willen, aggressiv und nachdenklich in der Verfolgung von persönlichen Zielen, zweckorientiert, logisch und objektiv. Tendenzen zur Sturheit, starker Minderwertigkeitskomplex. Sagt seine Meinung ohne auf die Meinung der anderen zu achten. Nicht sehr offen im Ausdruck persönlicher Gefühle. Emotional, etwas unsicher, Workaholics.

      Blutgruppe A
      Person mit starkem Sinn für Verantwortung, sorgt sich hinsichtlich der Meinung der anderen über ihn. Nervöse Persönlichkeit, verhalten und vorsichtig in ihren Aktionen. Sehr offen in persönlichen Beziehungen. Mitfühlend und empfindsam, neigt zum Perfektionismus. Kann Defizite im Selbstvertrauen haben, Introvertiert, etwas nervös, aber ehrlich und loyal.

      Blutgruppe B
      Person mit sozialem Hang, liebt lebendige Zusammenkünfte. Kommt mit allen Menschen gut aus, vertraut jedoch niemanden. Exzentrisch und egoistisch, hat einen Hang zur Oberflächlichkeit und zur Neugierde. Hauptinteressen Arbeit und Hobby. Begeisterungsfähig, aber ebenso schnell gelangweilt. Probleme in der Verwirklichung langfristiger Ziele. Optimistisch, abenteuerlustig, gehen aus sich heraus.

      Blutgruppe AB
      Handelt wie ein B-Mensch und denkt wie ein A-Mensch: Mitfühlend und verständnisvoll, freundlich und hilfsbereit, aber auch verhalten und vorsichtig. Viel Selbstvertrauen mit einem Überlegenheitskomplex. Erfolgreich, jedoch nicht immer dauerhaft. Vielschichtig und unberechenbar. Stolz und diplomatisch, aber auch kritisch veranlagt.
      Natürlich ist es Blödsinn, genauso wie Horoskope oder ähnliches Zeug. :D Das hält viele Leute aber trotzdem nicht davon ab, daran zu glauben, siehe Japan. Jeder kennt doch vermutlich die unvermeidlliche Frage bestimmter Zeitgenossen nach dem Sternzeichen und die dann unweigerlich folgende Zuordnung bestimmter Eigenschaften. :rolleyes: Zur Verteilung der Blutgruppen auf die Weltbevölkerung:
      0 - 45 %, A - 40 %, B - 11 %, AB - 4 %
      Menschen in solche Kategorien einzuteilen funktioniert einfach nicht. Ich hatte mal eine Kollegin, die von Horoskopen regelrecht besessen war. Ihretwegen kenne ich jetzt mein chinesisches, keltisches, indianisches, indisches Sternzeichen und bei dem Tierkreiszeichen weiß ich den Aszendenten und wo mein Mond steht. :rolleyes: Wenn man die Charaktereigenschaften der verschiedenen Zeichen miteinander vergleicht, stellt man fest, dass sie teilweise fast gegensätzlich sind. Aber jeder der an so was glaubt, schwört Stein und Bein, dass das alles wahr ist. :D
      Wenn es auf der Welt nur 4 Sorten von Menschen bzw. Charakteren gäbe wäre alles viiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiiieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeeel einfacher.


      Ich hab auch A , „neigt zum Perfektionismus“ - das liegt vermutlich daran, dass mein Mond in der Jungfrau steht. :D

      Ich glaube nur an die Wissenschaft und die hat schon unzählige Male bewiesen, dass solche Einteilungen nicht stimmen. Aber Unterhaltungswert haben diese Sachen schon. Ein Problem wird es nur dann, wenn das wirklich ernst genommen wird und das scheint in Japan im Moment wohl der Fall zu sein. Wenn man z.B. einen Job nicht kriegt, weil man die „falsche“ Blutgruppe hat, dann hat das schon was von Rassismus.
      Wissenschaft wird genauso "bezahlt" wie Astrologie und Esotherik! Je nachdem, was grad vorherrschend die Meinung prägen soll und welche Lobby am zahlungskräftigsten ist!

      Wenn morgen die Wissenschaft behauptet, sie könne nachweisen, dass die Sterne Einfluss auf uns haben, dann würden das sofort alle glauben. Genauso wie viele heute gern alles glauben, was die Wissenschaft uns weis machen will.
      Erwachsen werden? Ich mach ja jeden Scheiß mit, aber den nicht!
      [quoten=Coombs]Wenn morgen die Wissenschaft behauptet, sie könne nachweisen, dass die Sterne Einfluss auf uns haben, dann würden das sofort alle glauben. [/quoten]

      Believe me.....ich sicher nicht! Ich bin sowieso der geborene Skeptiker und lass mir nur ungern was vom Berg erzählen.
      Da können Lobbies sich noch so sehr Wissenschaftler einkaufen und entsprechende in ihrem Sinne ausfallende Studien in Auftrag geben. Allerdings ist man nie gefeiht, nicht doch mal auf diverse Dinge aufzusitzen, schließlich haben nicht genug Wissenschaftler lange genug geglaubt, die Erde wäre ne Scheibe. Und auch ich bin nur ein Mensch, der sich irren kann. Und jetzt kommen die sogenannten Wissenschaftler auch noch mit sowas einfältigem wie "Intelligent design" rüber und wieder gibt es Menschen, die darauf fliegen. Warum auch immer....

      Lieber sitze ich monatelang und kaue mir alle möglichen Infos (und vor allen Dingen die Argumente der "Gegenseite") von vorne bis hinten durch und, siehe da, meist fallen derartige Dinge bei näherer Betrachtung gerne wieder wie ein Kartenhaus zusammen. Mir macht sowas auch irgendwie so richtig Spaß, die fallen zu sehen *fg* :D
      Holder of a green sig !
      :D :D :D

      *** LFCC Pinup Girl ***
      [quoten=Gina][quoten=Coombs]Wenn morgen die Wissenschaft behauptet, sie könne nachweisen, dass die Sterne Einfluss auf uns haben, dann würden das sofort alle glauben. [/quoten]

      Believe me.....ich sicher nicht! Ich bin sowieso der geborene Skeptiker und lass mir nur ungern was vom Berg erzählen.
      Da können Lobbies sich noch so sehr Wissenschaftler einkaufen und entsprechende in ihrem Sinne ausfallende Studien in Auftrag geben. Allerdings ist man nie gefeiht, nicht doch mal auf diverse Dinge aufzusitzen, schließlich haben nicht genug Wissenschaftler lange genug geglaubt, die Erde wäre ne Scheibe. Und auch ich bin nur ein Mensch, der sich irren kann. Und jetzt kommen die sogenannten Wissenschaftler auch noch mit sowas einfältigem wie "Intelligent design" rüber und wieder gibt es Menschen, die darauf fliegen. Warum auch immer....

      Lieber sitze ich monatelang und kaue mir alle möglichen Infos (und vor allen Dingen die Argumente der "Gegenseite") von vorne bis hinten durch und, siehe da, meist fallen derartige Dinge bei näherer Betrachtung gerne wieder wie ein Kartenhaus zusammen. Mir macht sowas auch irgendwie so richtig Spaß, die fallen zu sehen *fg* :D[/quoten]

      Gina, Du weißt genau, was ich meine :) deswegen verstehen wir uns auch so gut.

      Fakt ist einfach, der Großteil der Menschen glaubt am liebsten an Dinge, die man sehen kann. Wissenschaft macht Dinge in gewisser Weise "sichtbar". Das ist für viele Beweis genug! Inwieweit dieser Beweis "echt" ist, interessiert die wenigsten. Woraus dieser Beweis besteht, ebenso.

      Ich nehme hier gern wieder als Beispiel diese wunderbar tolle Studie, die angeblich letztes Jahr belegt hat, dass wir Deutschen die Dicksten Europas sind Hach ja, mein Lieblingsthema! Was ein Schwachsinn! Und alles wissenschaftlich so korrekt! Und überhaupt!

      Ich habe kein Problem damit, was die Leute glauben. Von mir aus jeder wie er will. Für mich wirds dann problematisch, wenn, wie Florence schon so schön sagte, es bedrohliche Auswüchse annimmt und das tut es leider viel zu oft.

      Ich will, dass man mir meinen "Glauben" lässt und ich will nicht bekehrt werden. Ich will nicht, dass man mir irgendwas aufzwingt, das ich glauben soll und ich will meinen "Glauben" auch ncih anderen aufzwingen. Etwas zerpflücken tue ich erst, wenn es bedrohlich wird und ich die Gegenargumente aufdröseln muss. Dann mache ich es wie Gina. Aber ansonsten....mir doch egal!
      Erwachsen werden? Ich mach ja jeden Scheiß mit, aber den nicht!
      Für mich wird eine Überzeugung erst zum Problem, wenn man sie mir aufdrücken mag. Das fängt bei der Homöopathie an (ich ernte immer Kopfschütteln in meinem Umkreis, weil ich diese ablehne. Ab und an sogar böse Worte *Kopfschüttel*) über Elektrosmog bis hin zu diversen Religionen. Wenn der Druck auf einem anfängt und man al "Ungläubiger" an den Rand gedrängt wird, dann fängt es für mich an schwierig zu werden. Denn dann rede ich auch dagegen und wehre mich gegen jegliche unfreiwillige Vereinnahmung. Ich missioniere ja auch niemanden meine Weltsicht auf, wäre ja noch schöner. Sollte ich mal probieren......ihr glaubt jetzt an alles, was auch ich glaube, sonst kicke ich euch alle aus dem Board :D :D

      Mit politischen Ansichten läuft das hie und da durchaus genau schon so und das macht mir Unwohlsein. Ich halte das für falsch, jeder darf seine Ansichten vertreten und sei sie noch so deppert. Im Ernstfall hat man sich halt als Depp geoutet, was sollst....soll vorkommen :D. Der Schaden für die Gemeinschaft kommt erst ne Stufe weiter, wenn der Druck der Massen auf Querdenker anfängt....

      Wo läuft sie hin, unsere vielgepriesene Toleranz?

      Btw. das läuft jetzt aber immer mehr Off topic. Ich lenk mal wieder zurück auf Persönlichkeitsanalysen anhand von Blutgruppen
      Holder of a green sig !
      :D :D :D

      *** LFCC Pinup Girl ***
      Wobei ich es zum Teil ganz lustig finde, wie manche Leute gewisse Sachen ignorieren, weil es eben nicht wissenschaftlich bewiesen ist oder man es nicht wahrhaben will. Für mich liegt die Lösung des Problems absolut auf der Hand, aber ich sag dann nichts, weil ich dann eben auch in die Spinner Ecke gestellt werde. :D In solchen Fällen denk ich mir dann immer, ok der Leidensdruck ist noch nicht hoch genug - wenn er das absolut kritische Stadion erreicht, es zB um massive Gesundheitsprobleme geht (wie Krebs etc.) dann ändert sich vielfach das Denken und plötzlich sind vorher "abstruse" und "lächerliche" Sachen und Denkarten völlig normal.
      Das können aber auch Strohhalme sein, an die sich Menschen in ihrer Not zu klammern beginnen. Ich hab mir schon von Menschen (Persönlichkeitserfahrungen, an die die teilhaben durfte) bei schweren Erkrankungen anfingen, Urin zu trinken, weil es zu dem Zeitpunkt "in" war und in vielen Printerzeugnissen als total gesund angepriesen wurde.

      Nu ist der Trend wieder rum, man hört jedenfalls nichts mehr davon und ich gehe davon aus, daß dieselben Urintrinker sich nun einem neuen Trend zuwenden, weil sie sich in ihrer Not nicht anders zu helfen wissen. Das geht dann auch ein bischen in die Richtung, die Coombs wohl ausdrücken wollte. Ein paar Bücher kommen mit einer revolutionären Idee auf dem Markt und die Leute greifen danach. Ob man sich nun Steine (warm oder kalt) auflegt, sich stundenlang bestimmte revolutionäre Art und Weisen von Joga macht oder sich eines dieser Psychemanagerbücher zulegt, dem einen oder anderen mag das ja wirklich die Lösung seiner Probleme darstellen. Dann war die Sache gut, eben für denjenigen dem es gehofen hat. Aber einen Allgemeinanspruch unbedingt wirksam zu sein, wie ihn sich die Homöopathie ausschreiben mag (man will schließlich dringend an die Krankenkassentöpfe) fände ich nicht mehr okay.

      Mal sehen, was als nächstes auf den Markt kommen wird. An Ideenreichtum mangelt es auf dem Heilermarkt jedenfalls mal nicht. :)
      Holder of a green sig !
      :D :D :D

      *** LFCC Pinup Girl ***
      [quoten=Gina]Das können aber auch Strohhalme sein, an die sich Menschen in ihrer Not zu klammern beginnen. Ich hab mir schon von Menschen (Persönlichkeitserfahrungen, an die die teilhaben durfte) bei schweren Erkrankungen anfingen, Urin zu trinken, weil es zu dem Zeitpunkt "in" war und in vielen Printerzeugnissen als total gesund angepriesen wurde.[/quoten]

      oh gott, meine Zimmernachbarin damals, als ich ganz frisch nach München gezogen bin, hat das gemacht!!!!! 8o 8o 8o 8o 8o 8o *schüttelwürg*
      Erwachsen werden? Ich mach ja jeden Scheiß mit, aber den nicht!

      Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von „Coombs“ ()

      [quoten=Gina]... sich stundenlang bestimmte revolutionäre Art und Weisen von Joga macht ...[/quoten]
      Ey, nix gegen Yoga! X( ;) :P

      Ja, ich gebe zu, ich bin von der Presse beeinflusst worden, mir fiel letzte Woche der Focus mit einem entsprechenden Titelthema in die Hand. Ich habe über die Jahre jetzt schon mehrfach von verschiedenen Seiten gehört, dass es Verbesserungen bei chronischen Schmerzen bringt wegen der Entspannung, Muskeldehnung und -kräftigung. Nach dem 2monatigen Krankenhausaufenthalt war mir klar, dass ich dringend was tun muss, sonst macht mich mein Bildschirmarbeitsplatz kaputt. Und Yoga ist mir da deutlich sympathischer als irgendein ödes Gerätetraining im Fitnessstudio oder Krankengymnastik.

      Letztendlich entscheide ich aber nach Gefühl, ob ich es tatsächlich mache. Habe ja nächste Woche erst Probestunden. ;)
      Und bei Yoga sieht es meiner Meinung nach auch anders aus als bei solchen kurzfristigen Trends: Was ein paar Tausend Jahre von so vielen Leuten praktiziert wird, kann so schlecht nicht sein. ;)

      Das Blutgruppen-Zeug zähle ich zu den Modeerscheinungen wie irgendwelche Ernährungslehren oder Trendsportarten. (Witzigerweise widerspricht sich gerade bei den Ernährungsregeln so vieles.) Zudem trifft da bei mir da so ziemlich gar nichts zu. :D

      Hell has no furies for a woman scorned. - Pinhead