Allgemeiner Con Talk

      Nun ja. Ich habe seit heute auch ein Gerichtsurteil, das Herrn Hartz dazu verknackt, mir meine 496,00 Euro für ein Event, das nie stattgefunden hat zurückzuzahlen. Zuzüglich Zinsen, Nebenkosten und den Kosten des Rechtsstreits.
      Er wird dies sicherlich genauso ignorieren wie bei Konni auch; aber da ich jetzt einen 30 Jahre gültigen Titel gegen ihn habe, kann sich der feine Herr absolut sicher sein, dass er mich die nächsten 30 Jahre im Genick sitzen hat, wenn er nicht zahlt.
      Und er soll sich bloß nicht der Illusion hingeben, dass ich der Sache irgendwann überdrüssig werde. Solche Typen darf man nicht davonkommen lassen.

      Post was edited 1 time, last by “Neiyra” ().

      [quoten=Neiyra] Solche Typen darf man nicht davonkommen lassen.[/quoten]

      Ganz meiner Meinung 8-)
      Ich hatte in London auch gedacht, mich trifft der Schlag, als er da engelsgleich auf der LFCC bei Udo Kier rumsaß und einen auf Plauderstündchen machte und dort auch noch einen extrem fetten Stand im Händlerbereich hatte. Uns ist allen der Kragen bei dem Anblick angeschwollen btw....... :evil:
      Wie konnte er auch glauben, daß ihn dort keiner erkennen würde? Er hat sogar in einem eventuellem Anfall von besonderem Narzissmus (oder er hielt das für besonders werbewirksam...wer weiß) auf seinem Stand Bilder von sich und all den Stars ausgelegt.....spätestens da weiß doch jeder, nach welchem Gesicht man Ausschau halten muss......:D

      Ich hoffe, ihr bekommt trotz aller Widrigkeiten euer Geld irgendwann wieder. :)
      Holder of a green sig !
      :D :D :D

      *** LFCC Pinup Girl ***
      In einem Fall wie London könnte man sich zum Beispiel beim Veranstalter bescheren. Wenn das mehrere machen und es öfter passiert, wird es sich schon rumsprechen. Dem Veranstalter auch ruhig klarmachen, was man davon hält, dass er Kriminellen Standplätze zur Verfügung stellt.

      Wenn der Veranstalter nicht aufzutreiben ist, könnte man sich alternativ in der Nähe des Typs laut über ihn und seine Pleiten unterhalten. Wenn ein Schauspieler das mitbekommt, wird er sich seinen Teil schon denken. Und im fall von Udo Kier hätte man ja sogar deutsch reden können.

      Solche leute muss man da treffen, wo es weh tut - in der Öffentlichkeit. :D

      Tschuess,
      Kurna
      "Only the good die young. The bad prefer it that way." (Goblin proverb)
      Also wenn ich das Richtig mitbekommen habe, hat er Udo Kier zur LFCC "mitgebracht"/"vermittelt".
      Er kennt ihn ja, da er mal bei einem Weekend of Horrors als Gast war.
      "Und wenn Sie mich suchen ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. Genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik. Gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie.
      Also nur, falls Sie mich suchen."

      Eventmaster

      Wie heute bekannt wurde, hat Thomas Hartz bereits am 23.6.2006 eine Eidesstattliche Versicherung (früher Offenbarungseid) abgegeben. Damit dürfte es also extrem unwahrscheinlich werden, dass seine geprellten Kunden in absehbarer Zeit ihr Geld wiedersehen. Link

      Unverständlich finde ich es allerdings, dass die Staatsanwaltschaft ein Ermittlungsverfahren gegen wegen Betrugs gegen ihn eingestellt hat, denn er hat nicht nur für das Weekend of Wizards sondern auch für die Bond Con nach diesem Termin noch Werbung gemacht.
      Vermutlich, weil das ganze nicht auf seinem Namen läuft.
      Bei seinen anderen "Events" steht in den AGBs ja auch nicht sein Name.
      "Und wenn Sie mich suchen ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. Genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik. Gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie.
      Also nur, falls Sie mich suchen."
      Die "großen" Abzocken machens doch vor.
      Fanjo hat ja gar kein Haus (gehört ja Verona) und kein Auto (gehört ja nur der Mama) usw.
      "Und wenn Sie mich suchen ich halte mich in der Nähe des Wahnsinns auf. Genauer gesagt auf der schmalen Linie zwischen Wahnsinn und Panik. Gleich um die Ecke von Todesangst, nicht weit weg von Irrwitz und Idiotie.
      Also nur, falls Sie mich suchen."
      Hallo an alle,

      der Thread hier ist ja schon etwas älter, aber die Story wiederholt sich gerade mit Herrn T.H. und einer Sons of Anarchy Con.

      Ist hier noch jemand aktiv, der damals bei WOW Tickets hatte? Wie ist das damals ausgegangen?

      Hat jemand Geld zurückbekommen? Was haben Polizei/Staatsanwalt unternommen?

      Danke und viele Grüße
      Das würde mich auch interessieren. Hab mir das alles mal durchgelesen, ist ja echt heftig. Würde mich auch nicht überraschen, wenn die Fans noch immer auf ihr Geld warten. Und mit der Days of Anarchy wird es wohl auch nicht anders laufen...

      Und der Herr Hartz plant einfach weiter eine Veranstaltung nach der anderen:
      houseofhorrors.events/
      poweroftheforce.net/

      Eigentlich sollte ihm, nach allem was passiert ist, nicht mehr erlaubt sein einfach weiter Conventions zu veranstalten.

      Irgendwann verarscht er bestimmt den Falschen und dieser passt ihn dann auf einer seiner Veranstaltungen ab und haut ihm mal ordentlich eine rein. :hammer1:
      Hallo,

      ich suche dringend Scans vom Gerichtsurteil und ähnlichem, die hier mal gepostet wurden (leider habe ich sie nicht mehr). Denn der genannte Veranstalter macht weiter wie bisher (siehe facebook.com/daysofanarchy/ ) und der hat trotzdem noch seine Anhänger die das alles leugnen. Vielen sind die Vorfälle nach dem Motto "wir sind nicht betroffen und was anderen passiert ist, ist uns egal" auch völlig egal und gehen trotzdem zu seinen Events..... :(

      Übrigens ist er lt. Link aktuell in der Insolvenz, veranstaltet aber trotzdem weiter.